Was ist eine Programmiersprache - und was ist Blockcode?

|
27.8.2019
Artikel teilen
Programmiersprachen erlauben die Interaktion zwischen Mensch und Computer...

Eine Programmiersprache ermöglicht eine Verständigung zwischen Menschen und dem Computer. Dabei soll sie Verfahren zur Problemlösung für einen Computer so verständlich darlegen, dass dieser Befehle ausführen kann.

Es hat eine sehr grosse Anzahl an Programmiersprachen, welche in verschiedensten Bereichen zur Anwendung kommen und uns ständig im Alltag begegnen. Dazu zählen Blockcode, JavaScript, HTML, CSS, Python, C/C++ und viele weitere. Einige davon möchten wir in loser Folge kurz vorstellen. Den Einstieg machen wir mit «Blockcode».

...mit Blockcode schaffen wir den Einstieg

Blockcode, wie wir ihn auch unserem Einsteigercamp «Spark» und dem «2D Game Makers», benutzen, wird hauptsächlich in den Bereichen der Telekommunikation, Informationstheorie und der Theorie des Programmierens verwendet.

Blockcode ist eine Form der Programmierung, bei welcher durch dieAneinanderreihung von Blöcken die einzelnen Funktionen und damit Code entsteht.Innerhalb der durch den Block gegebenen Struktur sind einfach Parametrisierungen der einzelnen Funktionen möglich.

Mit Blockcode hat man die Möglichkeit die Grundzüge des Programmierens auf eine sehr verständliche Weise darzustellen. Der Einstieg in die Welt desProgrammierens gelingt damit einfach, der Fokus liegt auf dem Verständnis der Logiken und das Beherrschen von Syntax und Tastatur sind noch zweitrangig. 

Geht man jedoch übergrundlegende Programme hinaus, bietet diese Form des Programmierens nur wenigFreiraum für die weitere Entwicklung. Die weiterführenden Camps wie «3D WorldBuilders», «AR Creators» und «Web Hackers» bauen darum auf JavaScript auf. Eine kurze Einführung zu JavaScript folgt in einem weiteren Beitrag.

Über Code Camp

Code Camp bietet einen spielerischen Einstieg in die Welt des Programmieren für Kinder im Alter von 7-13 Jahren

© Codecamp Pty Limited 2018
Terms & Conditions